Schlagwort-Archive: Häusliche Gewalt

„Die Schläferin“ am Freitag den 30. Juni in der Seminarturnhalle

Die Schläferin – Ein Kurzfilm über eine unsichtbare Frau„, so titelte heute das Stader Tageblatt um auf den Film der Künstler Alex Gerbaulet, Mirko Winkel und Timm Schramm aufmerksam zu machen.

Auch wir werden bei der Filmvorführung am Freitag, den 30. Juni um 20 Uhr in der Seminarturnhalle, dabei sein und unsere Arbeit des Frauenhauses vorstellen und hoffentlich im Anschluss an den Film mit Euch und Ihnen in eine anregende Diskussion geraten. Die Moderation übernimmt Karina Holst, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Stade.

 

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch. Bis Freitag.

Silvia Steffens und Team

Plakat zur Fotoausstellung "Auf der Schwelle – Leben im Frauenhaus", Fotografien von Brigitte Kraemer

Ausstellung „Auf der Schwelle – Ein Leben im Frauenhaus“ von Brigitte Kraemer

Einladung zur Ausstellungseröffnung

Am 6. Februar 2017 um 17.00 Uhr findet im Buxtehuder Stadthaus die Ausstellungseröffnung zur Fotoausstellung „Auf der Schwelle – Ein Leben im Frauenhaus“ mit Fotos von Brigitte Kraemer statt.

Hierzu laden wir alle Freunde, Kolleginnen und Interessierte recht herzlich ein. Am selben Abend stellt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Buxtehude, Gabi Schnackenberg, Ihren Bildband „Buxtehuder Männer sagen Nein zu Gewalt an Frauen“ vor, der im Rahmen der 16-Tage-Kampagne Gegen Gewalt an Frauen 2016 entstanden ist.

Weiterlesen

Netzwerk Häusliche Gewalt: „Frauenrechte sind Menschenrechte!“ 16-Tage-Kampagne gegen Gewalt an Frauen im Landkreis Stade

16-Tage-Kampagne gegen Gewalt an Frauen. Frauenrechte sind Menschenrechte

16-Tage-Kampagne gegen Gewalt an Frauen. Frauenrechte sind Menschenrechte

Pressemitteilung des Netzwerkes Häusliche Gewalt vom 29.10.2014:

Netzwerk Häusliche Gewalt: „Frauenrechte sind Menschenrechte!“ – 16-Tage-Kampagne gegen Gewalt an Frauen im Landkreis Stade

Das Netzwerk Häusliche Gewalt im Landkreis Stade ruft auch im Jahr 2014 wieder zur 16-
Tage-Kampagne „Frauenrechte sind Menschenrechte!“ auf. Die Kampagne wurde 1991 vom Women’s Global Leadership Institute ins Leben gerufen und findet weltweit in mehr als 160 Ländern statt. Sie will das Rechtsempfinden schärfen und deutlich machen, dass jede Gewalt an Frauen und Mädchen eine Menschenrechtsverletzung darstellt, wie sie von den Vereinten Nationen 1948 definiert wurde.

Die Kampagne umfasst 16 Tage und verbindet den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November mit dem Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember.

Die folgenden Veranstaltungen stehen auf dem Programm:

Zu dem Vortrag „Prostitution – (k)ein Beruf wie jeder andere?!“ lädt die Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Buxtehude in Kooperation mit der VHS
Buxtehude am Montag, 24. November 2014 um 19 Uhr ins VHS-Haus, Bertha-von–Suttner-Allee
9 ein. Als Referentin konnte Heidemarie Grobe von Terre des Femmes gewonnen werden.
Sie wird einen Überblick über die Entwicklung der Prostitution seit deren Legalisierung in
Deutschland im Jahr 2002 geben,. Im Vortrag wird außerdem vorgestellt, wie Prostitution in
anderen Ländern geregelt ist. Die anschließende Diskussion soll helfen, die eigene Position
kritisch zu überprüfen. Diese Veranstaltung findet statt im Rahmen der Veranstaltungsreihe VHS-kontrovers. Anmeldung: www.vhs-buxtehude.de

Weiterlesen

16-Tage-Kampagne „Gegen Gewalt an Frauen“

16-Tage-Kampagne gegen Gewalt an Frauen. Frauenrechte sind Menschenrechte

16-Tage-Kampagne gegen Gewalt an Frauen. Frauenrechte sind Menschenrechte

Das Stader Frauenhaus lädt gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Drochtersen zu dem Kinofilm „Die Frau des Polizisten“ am Mittwoch, 3. Dezember 2014, um 19.00 Uhr in die Harsefelder Lichtspiele ein.

Der Film ist ein sehenswertes Drama über Gewalt in der Ehe. Er erhielt 2013 in Venedig den Spezialpreis der Jury. Diseser Film bedient sich keines bekannten Genres und erscheint zuweilen verstörend in seiner Kameraführung und seiner Einfachheit.

Nach der Kinovorstellung besteht die Möglichkeit, sich über das Gesehene und Gefühlte auszutauschen. An einem Infotisch gibt es Materialien zum Thema und zu Einrichtungen im Landkreis, die sich professionell mit häuslicher Gewalt befassen.

Karten sind erhältlich für 7,50 € an der Abendkasse im Kino. Kartenvorbestellung möglich unter Tel. 0 41 64 / 8 14 60