Orange Days 2021 – Frauenrechte sind Menschenrechte

GEWALT?! … kommt nicht in die Tüte!
25.11.2021 bis 10.12.2021
Jede dritte Frau in Deutschland ist von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen. Jede vierte Frau erlebt Gewalt in ihrer Beziehung. Jeden 3. Tag wird eine Frau durch ihren Partner getötet. Diese Zahlen sind alarmierend. Deshalb startet im Landkreis Stade zum wiederholten Mal seit 2013 eine Kampagne gegen Gewalt an Frauen. Auch in diesem Jahr sollen die Notrufnummern für lokale Beratungsstellen direkt zu den Frauen nach Hause kommen: gedruckt auf 120.000 Papiertüten mit dem Slogan „Gewalt?!… kommt nicht in die Tüte!“
Die Aktion im letzten Jahr war ein voller Erfolg. Das Netzwerk Häusliche Gewalt hat im Rahmen der 16-Tage-Kampagne 80.000 Aktionstüten mit den Telefonnummern der Beratungsstellen vor Ort drucken lassen. Diese wurden im gesamten Landkreis verteilt, ein Großteil über die lokalen Bäckereien und den Stader Wochenmarkt. 7 Jahre lang fand die 16-Tage-Kampagne im Landkreis statt.
Nun schließt sich das Netzwerk einer prominenten Kampagne an, den weltweit bekannten „Orange Days. Frauenrechte sind Menschenrechte“. Das Ziel ist das gleiche:
Für das Thema Gewalt gegen Frauen zu sensibilisieren, Beratungsangebote bekannter zu machen und gewaltfreie Wege aufzuzeigen. Die Symbolfarbe ist natürlich Orange, so erstrahlen beispielsweise bekannte Gebäude weltweit und auch im Landkreis Stade während des Kampagnenzeitraums in dieser Farbe.
Mit einer gesteigerten Auflage von 120.000 Aktionstüten beteiligt sich das Netzwerk gegen Häusliche Gewalt und verteilt die Tüten an viele Bäckereien und in diesem Jahr an die Marktbeschicker:innen vieler Wochenmärkte im Landkreis Stade. „Wir freuen uns sehr, dass die Marktbeschicker:innen sich dieser Aktion angeschlossen haben“, so Elena Knoop und Gabi Schnackenberg. Die Kampagne beginnt am 25. November mit dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und endet am 10. Dezember am Tag der Menschenrechte. Wegen des neuen Labels hat die Aktions-tüte ein neues Aussehen erhalten (selbstverständlich in orange), die vier aufgeführten Institutionen mit Telefonnummern bleiben aber dieselben wie im letzten Jahr:
Das Frauenhaus Stade, die AWO-Beratungsstelle gegen Häusliche Gewalt (BISS), die AWO-Beratungsstelle Lichtblick gegen sexuelle Gewalt und das bundesweite Hilfetelefon. Neben den Bäckereien und den Wochenmärkten werden auch die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Landkreis Stade an Informationsständen oder mit Aktionen aufklären und Aktionstüten und Informationsmaterial verteilen.

Gewalt in der Partnerschaft oder Ehe ist auch im Landkreis Stade ein Thema. Das Netzwerk hofft, dass die Aktionstüten in möglichst vielen Haushalten im Landkreis ankommen. Denn sie sollen Betroffenen Hilfsangebote nahebringen und gleichzeitig Mut machen, deshalb heißt es auf der Tüte: „Gewalt?!…kommt nicht in die Tüte! Veränderung braucht Zeit, aber sie beginnt heute.“
Planungsteam: Gleichstellungsbeauftragte Elena Knoop und Gabi Schnackenberg
Tüten gibt es in diesen Bäckereien:
Bäckerei HASE & IGEL, Der Freden-Bäcker, Bäckerei Richter, Feinbäckerei Gerd von Bargen, Bäckerei Dietz, Backparadies Pagel, Bäckerei Pfeiffer, Der Holzofenbä-cker, Annettes Brotshop
Und auf vielen Wochenmärkten im Landkreis Stade.
Zusätzlich organisieren Gleichstellungsbeauftragte im gesamten Landkreis Informationsstände.
(gekürzte Pressemitteilung des Netzwerkes gegen häusliche Gewalt im Landkreis Stade / 04.11.2021)

Erreichbarkeit während der Corona-Berschränkungen

Während der Corona-Beschränkungen können Beratungen nur per Telefon oder per E-Mail erfolgen.
Wenn Sie Hilfe benötigen, rufen Sie uns an unter der 04141 – 44 123 oder schicken Sie uns eine Nachricht.

Aufnahmen ins Frauenhaus können in dringenden Notfällen auch rund um die Uhr erfolgen.

Gewalt?! … kommt nicht in die Tüte!

„Frauenrechte sind Menschenrechte“

16-Tage-Kampagne vom 25.11. bis zum 10.12.20

Nach der erfolgreichen Kampagne von 2005 „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ soll dieses Vorhaben in diesem  Jahr wiederholt werden. Die Aktion findet im Rahmen der 16-Tage-Kampagne gegen Gewalt an Frauen statt, mit der das Netzwerk Häusliche Gewalt wie jedes Jahr auf die häusliche Gewalt aufmerksam macht.

Viele Bäckereien im Landkreis Stade und alle Marktstände des Stader Wochenmarktes haben ihr aktives Mitmachen zugesagt. Sie verkaufen in der Zeit vom 25. November bis 10. Dezember ihre Waren in Tüten mit dem Aufdruck „Gewalt?! …kommt nicht in die Tüte!“ . Auf den Tüten sind Kontaktnummern im Landkreis Stade genannt, die Hilfe bei häuslicher Gewalt und Stalking anbieten.

Mitglieder des Netzwerkes gegen Häusliche Gewalt haben während dieses Zeitraums unterschiedliche Veranstaltungen geplant. Aufgrund der Corona-Beschränkungen können leider die meisten Termine nicht stattfinden. Auf der Seite der Gleichstellungsbeauftragen vom Landkreis Stade finden Sie eine Übersicht der einzelnen Termine: https://www.gleichstellung-landkreis-stade.de/aktuelles/16-tage-kampagne

 

Erste Frauendemo in Stade

Bald ist es auch in Stade so weit…am 24. November, Treffpunkt Neues Rathaus in Stade

Wir werden gemeinsam gegen Gewalt an Frauen auf die Straße gehen und unseren Unmut bekunden. Hierzu unterstützen uns Sambatrommler*innen, Stelzenläufer*innen, Schüler*innen und einige angemeldete Gruppen , z. T. sogar aus anderen Landkreisen.

Es gibt noch so viel Mißstände auf dem Weg zur Gleichberechtigung von Männern und Frauen in ihren Lebenswelten, die geortet, benannt und bekämpft gehören.

Wer also für eine echte Gleichberechtigung der Menschen ist, geht mit uns. Wir freuen uns über zahlreiche Männer und Frauen und Kinder, die für eine bessere Zukunft demonstrieren.

Silvia Steffens

25.11.2018